Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz

Das Isolierhandwerk hat Dir viel zu bieten

AusbildungDie Einsparung von Energie, Klimaschutz und Co2 sind Themen, die uns alle angehen – und es sind Themen, mit denen sich das Isolierhandwerk täglich auseinandersetzt. Fachmännisch durchgeführte Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutzisolierungen gewinnen zunehmend an Bedeutung – für Betriebe, Industrieunternehmen und öffentliche Auftraggeber genauso wie für  Privatleute.

Ein Beruf - vier Aufgabenbereiche

Wärmeschutz: fachgerechte Dämmungen erzielen einen wirksamen Schutz vor Wärme- und Energieverlusten.
Kälteschutz:
Dämmungen mit geeigneten Werkstoffen verringern Kälteverluste, verhindern Vereisungen, Tauwasserbildung und sparen somit Energie.
Schallschutz: Kapselung, Dämpfung und Eindämmung minimieren Lärmemissionen, optimieren die Raumakustik und verhindern mögliche gesundheitliche Folgeschäden.
Brandschutz:
vorbeugende bauliche Brandschutzmaßnahmen schützen unser Leben und die Umwelt gegen Brandschäden.

Die Berufspraxis

Der Isolierer verarbeitet Dämmstoffe an Fassaden und Außenwänden, auf Rohrleitungen und Kanälen, an Apparaten, Behältern und auf Armaturen; er fertigt und montiert Isolierverkleidungen aus Blech und Kunststoff; er sperrt ab gegen Feuchtigkeit und schirmt ab gegen Schall und Lärm.

Die Ausbildung

AusbildungDie dreijährige Ausbildung ist abwechslungsreich, sie findet im Betrieb, in der Werkstatt und auf der Baustelle statt. Theoretische Kenntnisse werden in der Berufsschule sowie bei überbetrieblichen Schulungen vermittelt.

Das solltest Du mitbringen:

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Interesse
  • ein gutes Vorstellungsvermögen  
  • Freude an gewissenhafter und selbständiger Arbeit

Die Zukunftsaussichten

Die gezielte Aus- und Weiterbildung, unterstützt durch einen gut organisierten Berufsverband, bildet eine feste Grundlage für eine Berufskarriere.

Aufstiegsmöglichkeiten im Isolierhandwerk

  • innerbetrieblich über den Status des Vorarbeiters bis hin zur Meisterprüfung
  • als Meister kann ein eigener Betrieb gegründet werden
  • Spezialausbildung zum Geprüften Gebäudeenergieberater, zu Funktionen im Qualitätsmanagement, zum Betriebswirt des Handwerks
  • außerbetrieblich im Voll-, Teil- oder Fernunterricht mit Abschluss zum staatlich geprüften Bautechniker
  • Studium mit Fachhochschulreife und Abschluss zum Dipl.-Ingenieur

Weitere Informationen über die Ausbildung gibt es hier zum herunterladen.

Den Flyer mit Ausbildungsinformationen der Fördergemeinschaft Dämmtechnik gibt es hier zum herunterladen.

Ausbildungsschema